Sat, 17 Jul | Schloss Hainewalde

Das Lausitzer Barockensemble im Schloss Hainewalde

Erstes Konzert des Lausitzer Barockensembles für 2021 im Schloss Hainewalde, mit den grössten Erfolgen aus dem Repertoire der vergangenen vier Jahre. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.
Anmeldung abgeschlossen
Das Lausitzer Barockensemble im Schloss Hainewalde

Time & Location

17 Jul, 19:30
Schloss Hainewalde, Kleine Seite 31, 02779 Hainewalde, Deutschland

About the Event

Barockmusik in der Oberlausitz

Samstag, 17.Juli 2021, 19.30 Uhr

Schloss Hainewalde

Programm

Georg Philipp Telemann (1681-1767)

Sinfonia Spirituosa D-Dur TWV 44:1

Ouvertüre-Suite a-moll, TWV 55:a2

Antonio Vivaldi (1678-1741)

"Vedró con mio diletto", Arie aus der Oper "Il Giustino"

Konzert für Blockflöte "La tempesta di mare" RV 433

Georg Friedrich Händel (1685-1759)

"Father of Heaven" aus dem Oratorium "Judas Maccabaeus"

Antonio Bioni (1698-1739)

Sinfonia aus der Oper "Issipile"

"Impallidisce in campo" Arie aus der Oper "Issipile"

(PREMIERE)

Susan Joseph - Blockflöte

Eleni Ioannidou - Gesang

Das Lausitzer Barockensemble

Enrique Gómez-Cabrero Fernández

Konzertmeister und Dirigent

Annette Rössel (Barockvioline), Dominika Garncarz (Viola), Szczepan Dembinski (Barockcello), Adam Piotr Rorat (Cembalo).

Die Musiker des Lausitzer Barockensembles empfinden große Freude darüber, nach fast eineinhalb Jahren endlich wieder zusammen spielen zu können. Sie haben beschlossen, zum Auftakt die schönsten Werke aus ihrem Repertoire in zwei der ehrwürdigsten Baudenkmälern der Region Oberlausitz zur Aufführung zu bringen. Dazu gehört das Schloss Hainewalde nah an Großschönau, wo mit diesem Konzert auch gleich der neue Fussboden im Saal eingeweiht wird. Es war schon länger auch ein Traum der Musiker, ein Konzert in der alten Renaissance-Wehrkirche in Horka zu veranstalten. Das beeindruckende Innere der kleinen Kirche ist ein idealer Ort für die Aufführung alter Musik. So laden wir alle Menschen aus nah und fern dazu ein, diese Konzerte zu besuchen, die bei freiem Eintritt stattfinden. Wir bitten jedoch um Spenden für die Künstler.

Das Lausitzer Barockensemble wurde im Telemann-Jahr 2017 von Eleni Ioannidou gegründet in der Absicht, das gemeinsame Musik-Kulturerbe von Polen, Böhmen und Sachsen neu zu entdecken und zu erforschen in Zusammenarbeit von Musikern von beiden Seiten der Neisse und aus ganz Europa. Den Kern des Ensembles bilden der Barockviolinist und Konzertmeister Enrique Gomez-Cabrero Fernandez, Annette Rössel und Kaspar Szpot (Barockgeigen), Magdalena Borkowska (Bratsche), und im Basso Continuo der Barockcellist Szczepan Dembinski und der Cembalist Adam Piotr Rorat.

Feste Solistin des Ensembles ist die Blockflötistin Susan Joseph. Die Vereinsvorsitzende, Opernsängerin und künstlerische Leiterin des Ensembles, Eleni Ioannidou, tritt gelegentlich mit dem Ensemble auf. So auch in dieser Konzertreihe, wo sie drei Arien aus Oratorien von Händel sowie aus Opern von Antonio Vivaldi und Antonio Bioni singen wird. Die Entdeckung von Antonio Bioni, Hofkomponist an der Oper von Breslau um 1730, ist ihr Verdienst. Nach der Erstaufführung der Oper aus der Dresdner Barockzeit „Giove in Argo“ von Antonio Lotti im Palais im großen Garten im Jahr 2019, wird das Projekt des Vereins in diesem Jahr die Erstaufführung der Oper „Issipile“ von Antonio Bioni an der Oper von Stettin sein (Nomember 2021).

Die Blockflötistin Susan Joseph stammt aus Leipzig, wo sie das Studium ihres Instrumentes an der Hochschule für Musik der Stadt abgeschlossen hat. Sie wohnt in Görlitz, spielt als Solistin nicht nur Blockflöte, sondern auch Klarinette und unterrichtet in der Görlitzer Musikschule. Mit dem Lausitzer Barockensemble hat sie große Erfolge gefeiert. Zwei dieser Werke wird sie in den beiden Konzerten vorstellen.

Das Programm wird Eleni Ioannidou moderieren: Sie wird dabei versuchen, die magische Welt der Barockmusik für jung und alt zu erklären, damit sie den hohen Wert und Kraft dieser Musik besser verstehen können.

Die Konzerte sind gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Veranstalter: Ars-Augusta e.V., Augustastrasse 6, Görlitz 02826 (Tel. 03581 8778460,

www.ars-augusta.org) in Partnerschaft mit der Evangelischen Kirche in Horka (Tel. 035892 3223) und den Förderverein zur Erhaltung des Kanitz-Kyawschen Schlosses Hainewalde e.V. (Tel. 0162 3121607).

Tickets
Price
Quantity
Total
  • Besucher
    €0
    €0
    0
    €0
Total€0

Share This Event