Thu, 25 Mar | Fränkel-Saal

Hellas 2021 | Erster Teil

Musikalische Andacht | Liederabend
Anmeldung abgeschlossen
Hellas 2021 | Erster Teil

Time & Location

25 Mar, 15:00 – 15:45
Fränkel-Saal, Jakobstraße 24, 02826 Görlitz, Deutschland

About the Event

Musikalische Andacht: Lieder zum Thema "Hellas"

Erster Teil (15:00 Uhr) PROGRAMM

Franz Schubert (1797-1828): Ganymed (J.W.v.Goethe) D544, Atys (Mayrhofer), D 585

Jean Coulthard (1908-2000): Three ancient memories of Greece: i. What rapture could I take from song (Sappho), ii. Long ago (Konstantinos Kavafis)

Daniel Schmid, Tenor (Deutschland)

Doriana Tchakarova, Klavier (Deutschland)

Franz Schubert (1797-1828): An die Leier (Anakreon)  D 737

Johannes Brahms (1833-1897): An eine Äolsharfe Op.19 Nr.5 (Eduard Mörike)

Hugo Wolf (1860-1903): Anakreons Grab (Goethe)

Georgios Kasassoglou (1908-1984): April mit dem Eros ("Ο απρίλης με τον Ερωτα", Διονύσιος Σολωμός)

Jan Bukowski, Bariton (Polen)

Eunkyeong Kim, Klavier (Süd Korea)

Franz Schubert (1797-1828): Die Götter Griechenlands (Friedrich Schiller) D.677

Maurice Ravel  (1875-1937): Cinq Mélodies populaires grecques M.A 9, 10, 4, 5, 11

i. Chanson de la mariée, ii. Lá-bas, vers l´église, v. Tout gai!

Eva Zalenga, Sopran (Deutschland)

Doriana Tchakarova, Klavier (Deutschland)

Eintritt frei, Spenden erwünscht. Anmeldung über den Knopf (Anmeldung) oder per Tel. 03581 8778460

Veranstalter: Evangelische Innengemeinde, Ars-Augusta e.V.

------------------------------------------

Der Erste Internationale Lied-Wettbewerb Bolko von Hochberg "Hellas", vorgesehen für den 21. bis 25. März, muss leider verschoben werden. Mit der freundlichen Unterstützung durch die evangelische Innenstadt-Gemeinde aber wurde es uns ermöglicht, die Veranstaltung "Hellas" (wenigstens in Teilen) als Konzertaufführung zu "retten". Wir feiern auf diese Weise den europäischen Philhellenismus, der sich auch in der Musik niedergeschlagen hat und eröffnen somit das Jahr Hellas 2021 auch in dieser schwierigen Zeit.

Die Veranstaltung darf nur unter Einhaltung aller Hygiene-Vorschriften stattfinden, deshalb sind maximal 30 Gäste zur gleichen Zeit im Saal zugelassen. Aus diesem Grund bitten wir um Ihre Anmeldung über das Formular. 

Am 25.März 2021 beginnt in der ganzen Welt unter dem Begriff "Hellas 2021" das Jubiläumsjahr zur Erinnerung an den Kampf zur Befreiung der Griechen von der osmanischen Herrschaft. Dieses sehr wichtige Ereignis für die Geschichte Europas wurde von den  sogenannten "Phihellenen" nach Kräften gefördert. Dichter wie Friedrich Hölderlin, Percy Shelley, Lord Byron, Wilhelm Müller, Victor Hugo und hunderte andere Künstler haben sich mit ganzem Herzen für das Schicksal des griechischen Volkes engagiert. Aber erst der Tod Lord Byrons während der Belagerung von Messolonghi konnte schliesslich auch die Führer der Großmächte dazu bewegen, das kleine Volk in seinem Kampf gegen das osmanische Joch zu unterstützen.

Von der Renaissance über den Barock bis hin zur Aufklärung und Romantik zieht sich wie ein roter Faden die Bewunderung von Dichtern, Komponisten und Schöngeistern für die griechische Klassik. Hunderte Seiten von Liedern wurden über das Ideal "Hellas" geschrieben. Die Harmonie, die Tugend, die Liebe zur Natur und das Göttliche werden in Gedichten von Schiller, Goethe oder Hörlderlin gefeiert und bewegten dazu, die alten Lyriker wie die Dichterin Sappho oder Anakreon in verschiedene Sprachen zu übersetzen. So entstand eine reiche Lied-Literatur, von Franz Schubert bis Jean Coulthard, die das Programm des Wettbewerbes und nun auch dieses Andachtskonzert zum großen Teil wiederspiegeln wird.

-----------------------------------------

Biografien der Künstler:

Daniel Schmid (Tenor)

Der Tenor Daniel Schmid (geb.1991) studierte Schulmusik und aktuell Gesang an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Ulrike Sonntag. Seine Leidenschaft zum Gesang gewann er neben einigen Rollen in Schultheaterspielen vor allem durch sein zur Schulzeit gegründetes Männervokalensemble MA’cappella aus der Region Heidenheim, das bis heute Konzerte im Süden Deutschlands gibt und bislang Hallen wie das Congresscentrum Heidenheim mit bis zu 1300 Personen füllte. Bei internationalen Ensemblewettbewerben gewannen sie mehrfach Golddiplome in Malaga und Bad Ischl. Durch sein Studium ist er vielschichtig aufgestellt und in unterschiedlichen Musikbereichen in und um Stuttgart aktiv. Er singt im Kammerchor Stuttgart unter der Leitung von Frieder Bernius, mit dem er international auf Konzerttourneen ist. Er leitet unter anderem den Kammerchor des Staatsministeriums Stuttgart. Solistisch ist er vor allem im Stuttgarter Raum als Konzertsänger aktiv. 2019 war er im zdf- Fehrnsehgottesdienst zu hören. Weitere Impulse erhielt er neben seinem Hauptfachunterricht durch Meisterkurse bei Margreet Honig, Marie Helle und Susanne Gauchel.

Doriana Tchakarova (Klavier)

Doriana Tchakarova absolvierte an der Musikhochschule Stuttgart ihr Bachelor - und Masterstudium im Hauptfach Klavier bei Prof. Fernande Kaeser sowie Prof. Friedemann Rieger und studierte in der Liedklasse von Prof. Konrad Richter. Sie hat seit 2003 einen Lehrauftrag an der Stuttgarter Musikhochschule. Im April 1993 gewann sie den zweiten Preis beim internationalen Klavierwettbewerb "Dimitar Nenov" in Rasgrad. Im gleichen Jahr spielte sie das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninoff mit der Varna Philharmonie. Im Juli 2001 wurde sie mit der Cellistin Krassimira Krasteva in der Kategorie Kammermusik Preisträgerin des 15. Internationalen Wettbewerbs "Franz Schubert". Die internationale Preisträgerin entfaltet eine rege, internationale Konzerttätigkeit als Liedpianistin. Liederabende mit ihrem Gesangspartner Konstantin Krimmel führen sie auf bedeutende internationale Konzertpodien. IGemeinsam mit Konstantin Krimmel gewann sie im Mai 2018 in der Kategorie Liedduo den 1. Preis bei „Rising stars Grand Prix international music competition“ in Berlin. Ihre vielbeachteten CD-Einspielungen führten 2017 zu einer Echo-Nominierung. Beim renommierten Label Alpha Classics veröffentlichte sie mit Konstantin Krimmel 2019 eine CD mit Balladen von Schubert, Loewe, Schumann und Jensen.

Eva Zalenga (Sopran)

Eva Zalenga (geb.1994) gehörte in der Spielzeit 19/20 dem Ensemble des Theater St. Gallen (Schweiz) an und ist Preisträgerin des 49. Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin 2020 sowie Gewinnerin des internationalen Gesangswettbewerbs der Kammeroper Schloss Rheinsberg 2020. Als Solistin war sie bereits der Staatsoperette Dresden, den Landesbühnen Sachsen, dem Theater Nordhausen, dem Theater Dessau und der Oper Leipzig verpflichtet. Zudem

war sie im Konzertbereich u.a bereits solistisch im Kulturpalast Dresden sowie in Kaliningrad (Russland) zusammen mit der Philharmonie Dresden zu hören und wird 2021 in Francks "Panis angelicus" in Dornbirn (Österreich) zu erleben sein. Die Sopranistin wurde in Biberach (Ba-Wü) geboren, studierte zunächst in Dresden an der Musikhochschule und schloss ihr Gesangsstudium 2019 erfolgreich an der Leipziger Musikhochschule ab. Sie ist Stipendiatin mehrere Förderprogramme wie des Deutschlandstipendiums, der Hermann Haake Stiftung und der Lotte Lehmann Akademie 2020.

Jan Bukowski (Bariton)

Jan Bukowski wurde in Warschau (Polen) geboren und war bereits im Alter von acht Jahren Solist des Jugendchors der Stadt Olsztyn. Im Rahmen seiner Sängerausbildung studierte er an der Musikhochschule in Kraków und an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover bei Marek Rzepka. Stipendiat des Deutschland-, Cusanuswerk-, Yehudi Menuhin Live Music Now- und Richard Wagner Verband Stipendium. Er gewann zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. den 1. Platz in Internati onalen Gesangswettbewerb Iuventus Canti im Vrable, Slowakei (2017). Er trat als Bariton auf in Moniuszkos Operette „Das Nachtlager in den Apenninen", in der Warschauer Kammeroper (2014), bei J.S. Bachs "O ewiges Feuer" im Rahmen des Festivals La Folle Journee de Varsovie in der Nationaloper in Warschau (2016), bei J. Brahms "Neue Liebeslieder" Op. 65 im Rhamen des Festivals "Voice and Piano" in Krakau (2017), bei G. P. Telemanns "Die Hirten an der Krippe zu Bethlehem" in Kloster Michaelstein (2018) und mit dem Mädchenchor Hannover in der Staatsoper Hannover (2019). Im Jahr 2022 wird er als William in "The fall of the house of Usher" von Philipp Glass in Kammerschauspiel München auftreten.

Eunkyeong Kim (Klavier)

Eunkyeong Kim wurde in Seoul, Südkorea geboren und sie begann im Alter von sechs Jahren mit Klaviespiel. In Korea absolvierte sie 2013 ihr Bachelorstudium Soloklavier an der KyungHee Universität. Daneben als Begleiterin begleitete sie im Fach Gesang an der Uni. zahlreichen Konzerten. Ab 2017 setzte sie weiter ihr erstes Masterstudium Collaborative Piano an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim fort und schloss dort mit der Note 1.0 erfolgreich ab. Seit Wintersemester 2019/20 studiert sie ihr Studium im Master Opernkorrepetition an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) bei Prof. Paul Weigold. 2018 war sie Stipendiatin von Live Music Now (Yehudi Menuhin), womit sie regelmäßig in der Region Baden-Württemberg Recitals gab. Neben ihrem Studium besuchte Eunkyeong die Meisterkurse bei Prof. Nariaki Sugiura und bei zwei Kursen Bass. Kwangchul Youn und Sop. Sekyung Rim nahm sie als Begleiterin teil. Sie musizierte auf den Konzerte in vielen Alters - und Pflegeheime in der Region Baden-Württemberg Mannheim, Heidelberg, Ladenburg, Ilvesheim, Wiesloch, Walldorf, Dossenheim, Weinheim und Kammerkonzert "Romantische Fatasien" beim Gerhart Hauptmann Theater Görlitz und zum Mission Konzert spielte Frau Kim in Ungarn und Ukraine. Zu verschiedenen Ativitäten musizierte sie bereits mit 10 Jahren als Chorbegleiterin bei der Kirchgemeinde, Koreanischer National Rundfunkstation. im Mannheim Hochschulorchester als Celesta und als Assistant-Pianistin erhielt sie 2013 Engegements bei Korea National Oper in Korea. Seit 2019 hat sie einen Lehrauftrag als Korrepetitorin im Fach Gesang an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim sowie an der HMTMH (Aspirantur).

Anmeldung abgeschlossen

Share This Event